Ausbildung Altenpflege


Hier findest du alle aktuellen Informationen zur Ausbildung Altenpflege


Zusammenfassung Ausbildung Altenpflege

Was ist eigentlich ein Altenpfleger?

Altenpfleger und Altenpflegerinnen sind Fachkräfte im Gesundheitswesen.
In ihrer Ausbildung lernen die angehenden Fachkräfte zum größten Teil die Betreuung und Förderung von pflegebedürftigen, alten Menschen.
Es wird aktuelles Wissen aus der Medizin, soziales / rechtliches Wissen und die Fächer Deutsch und Religion unterrichtet.
Die Begriffe „Altenpfleger“ und „Altenpflegerin“ sind durch das Gesetz über die Berufe in der Altenpflege (AltPflG) geschützte Bezeichnungen und dürfen nur von Personen benutzt werden wenn diese folgende Punkte erfüllen:

  • Die Ausbildung wurde abgeleistet.
  • Die Prüfung wurde bestanden.
  • Man hat sich keines Verhaltens schuldig gemacht, dass einen ungeeignet für den Beruf erscheinen lässt.(zum Beispiel Diebstahl, BTM – Konsum oder Körperverletzung).
  • Es besteht eine körperliche und geistige Eignung
  • Erforderliche Kenntnisse der deutschen Sprache zur Ausübung des Berufes sind vorhanden. (das heisst Deutsch als „native speaker“ oder evtl. den Nachweis eines Sprachkurses)

Wo arbeiten Altenpfleger?

Für Altenpfleger und Altenpflegerinnen bieten sich verschiedene Einsatzmöglichkeiten, diese lassen sich meist in 4 große Bereiche einordnen.

Zum einen kannst du in stationären Einrichtungen der Pflege arbeiten, das sind zum Beispiel Pflegeheime. Oder auch Krankenhäuser und Psychiatrien, in diesen gibt es meist geriatrische, das heisst altersmedizinsche, Abteilungen / Stationen.

Auch in Teilstationären Einrichtungen der Pflege kannst du arbeiten, zum Beispiel in Tageskliniken.  Oder auch in Pflegeheimen, wenn diese nur eine Abend- oder Nachtversorgung anbieten.

Bei ambulanten Pflegediensten / Sozialstationen kannst du auch arbeiten. 
Das heisst, du versorgst pflegebedürftige Menschen in deren Zuhause oder auch in Einrichtungen des Betreuten Wohnens.

Sonstige Möglichkeiten bieten sich beim Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK), der Heimaufsicht oder bei Beratungsstellen, bzw. Pflegestützpunken (zum Beispiel Seniorenbüros von Städten und Gemeinden).

Nochmal eine Übersicht:

Stationäre Einrichtungen der Pflege

    • Pflegeheime oder Altenheime
    • Geriatrische Reha – Einrichtunen
    • Psychiatrien
    • Krankenhäuser (auf bestimmten, geriatrischen Stationen)
    • Hospize (Einrichtung zur Begleitung von Sterbenden)
  • Teilstationäre Einrichtungen der Pflege
    • Tageskliniken
    • Teilstationäre Pflegeheime bieten eine Versorgung zu bestimmten Zeiten an, zum Beispiel Abends oder nur über Nacht.
  • Ambulante Pflegedienste
    • Betreuung von Pflegebedürftigen in deren Zuhause
    • Betreuung von Einrichtungen des Betreuten Wohnens
    • 24 – Stunden Intensivpflege
    • Demenz WG
  • Sonstige
    • Der Medizinische Dienst der Krankenkassen führt die Einstufung von Pflegebedürftigen durch, ebenso die Kontrolle von Heimen, Krankenhäusern und anderen Einrichtungen.
    • Heimaufsicht (Kontrolle von Pflegeheimen)
    • Beratungsstellen der Städt (Seniorenbüros der Städte und Gemeinden)

Was verdient ein Altenpfleger?

Durchschnittlich verdienen Azubis in der Altenpflege im ersten Jahr ihrer Ausbildung ungefähr 1010 € Brutto. Im zweiten Jahr steigert sich dies im Schnitt auf 1037 € Brutto und im dritten Jahr gibt es dann fast 100 € Brutto mehr. Das heißt: 1137€ Brutto. Dies ist jedoch abhängig bei welchem Träger und in welchem Bundesland die Ausbildung durchgeführt wird. Ein Schulgeld muss nicht mehr bezahlt werden, da deine Einrichtung die Ausbildung bezahlt.

Nochmal übersichtlich:

1. Jahr der Ausbildung: 1010 Brutto
2. Jahr der Ausbildung: 1037 € Brutto
3. Jahr der Ausbildung: 1137 € Brutto

Und ausgelernt gibt es dann im Schnitt 2573 € Brutto. 

Das geht eigentlich klar, oder?

Werbung



Was sind Träger für die Ausbildung Altenpflege und welche gibt es denn?

Die sogenannten „Träger“ für die Ausbildung in der Altenpflege sind die Einrichtungen, die zum Beispiel ein Pflegeheim oder ein Krankenhaus unterhalten. Sie stellen Personal sowie Materialien zur Verfügung und kommen für die notwendingen Kosten auf. Sie schließen mit den Kassen zum Beispiel die Verträge über die Versorgung der Patienten ab und vieles mehr. Mit den Heimbewohnern schließen sie den Heimvertrag ab.

Es gibt in Deutschland verschiedene Träger von Einrichtungen der Altenpflege, diese sind zum Beispiel:

  • Staatliche Träger
    • durch Städte
  • Private Träger
    • Vereine
    • GmbH
  • Wohlfahrtsverbände
    • AWO
    • Caritas
    • DPW
    • DRK
    • Diakonie
  • Private Pflegeheim- und Klinikketten
    • Curanum
    • Kursana
    • Asklepios Kliniken
    • Ameos

Was brauche ich um die Altenpflegeausbildung zu beginnen?

Es gibt mehrere Möglichkeiten um die Ausbildung Altenpflege zu beginnen. Du kannst mit einem Abschluss von einer Realschule oder einer anderen 10 – jährigen Schulbildung (z.B. Gymnasium) die Ausbildung beginnen.

Solltest du einen Abschluss einer Hauptschule oder ähnliches haben kannst du im Grunde genommen die Ausbildung über den Umweg der einjährigen Ausbildung beginnen. Sobald du diese abgeschlossen und bestanden hast kannst du hiermit auch eine 3 jährige Altenpflegeausbildung beginnen.

Wenn du deine einjährige Ausbildung sogar mit der Note 2,5 oder besser abgeschlossen hast dann wirst du in das zweite Lehrjahr versetzt. Und zwar direkt sowie ohne Zeitverlust. (Sprich das bitte rechtzeitig mit deiner Einrichtung, der Schulleitung und deinem Mentor ab!)


Wie lange dauert die Ausbildung?

Kurz und knackig?

3 Jahre in Vollzeit, davon 2100 Stunden schulische und 2500 Stunden praktische Ausbildung.
Eine Teilzeit Ausbildung ist auch möglich und dauert 3 1/2 – 5 Jahre.

Das klingt erst einmal viel aber aus meiner Erfahrung gehen diese 3 Jahre total schnell vorbei.


Wo finde ich eine Schule für die Altenpflegeausbildung?

Meist gibt es in jeder größeren Stadt mehrere Schulen und in meiner sind es sogar 4!

Schau doch mal hier welche es in deiner Stadt und Umgebung gibt.

Werbung



Was gibt es für Aufstiegsmöglichkeiten?

Wenn du möchtest kannst du eine Leitungskraft werden, zum Beispiel die Leitung einer Station oder des ganzen Pflegepersonals. Es gibt verschiedene Kurse um so eine Position zu bekommen, meist dauern diese zwischen 12 und 24 Monaten.

Es gibt auch die Möglichlichkeit dich auf einen Bereich zu spezialisieren. Zum Beispiel als eine Fachkraft für sterbende Personen.

Viele Hochschulen bieten mittlerweile auch Studiengänge an. Zum Beispiel gibt es diverse Studiengänge in den Bereichen Management, Pädagogik und Wissenschaft.


Möchtest du ein paar Buchempfehlungen?

Ich kann dir diese Bücher für deine Ausbildung Altenpflege empfehlen:


Welche Informationen interessieren dich sonst noch für die Entscheidung die Ausbildung Altenpflege zu beginnen?

Hat dir der Text gefallen und konnte ich dich eventuell sogar begeistern eine Ausbildung in der Altenpflege zu beginnen?

Ich freue mich über deine Rückmeldung!

Schreib mir gerne einen Kommentar oder über das Kontaktformular!


Möchtest du dich mit anderen Auszubildenden aus der Pflege austauschen?

Dann komm hier in unsere Facebook – Gruppe!

Am besten lädst du auch noch ein paar Freunde ein. Dann werden wir größer und können mehr Azubis auf ihrem Weg zum Examen helfen. 🙂


Werbung




Die mit Amazon.de (amazon.de) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Link klickst und über diesen einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine kleine Provision von Amazon. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.