Beruhigende Ganzkörperwaschung

Werbung
Finde endlich einen guten Arbeitgeber
Werbung

Beruhigende Ganzkörperwaschung – Schritt für Schritt Anleitung für Pflegekräfte

Beruhigende Ganzkörperwaschung

Die Beruhigende Ganzkörperwaschung ist eine der Wasseranwendungen nach Pfarrer Kneipp. Sie ist so mild, dass sie selbst bei hochbetagten oder bettlägerigen Personen durchgeführt werden kann. Die positiven Wirkungen sind vielfältig und können von einer besseren Hautdurchblutung über die Anregung des Stoffwechsels bis zu einer allgemeinen Entspannung reichen. Die Immunabwehr kann verbessert und der Blutdruck reguliert werden. Verdauungsprobleme wie Reizdarm, Blähungen, Gastritis, Verstopfungen und nervös bedingte Magenkrämpfe können gemildert werden. Auch eine positive Wirkung auf den Geist ist nachgewiesen.

In der Pflege haben sich 3-4 Waschungen pro Woche bewährt. Die Patienten werden ruhiger und ihr Immunsystem stärker. Dabei muss es nicht immer die Ganzkörperwaschung sein. Auch die Oberkörper- oder die Leibwaschung alleine wirken sich positiv aus.

Ziel der Waschung ist es, einen dünnen Wasserfilm auf die Haut aufzubringen bzw. in die Hautporen zu drücken.
Die einzigen Kontraindikationen sind ein Kältegefühl sowie Hautverletzungen am Bauch.


Material Beruhigende Ganzkörperwaschung

Material

Die Waschung darf nicht mit einem Frottierhandschuh durchgeführt werden. Erforderlich ist vielmehr ein grobes Leinentuch in der Größe von 40×80 cm. Alternativ kann auch ein Geschirrtuch verwendet werden. Es muss aber wirklich grob sein, damit eine gewisse Reibung erzielt wird und das Wasser länger gehalten wird. Das Tuch wird 3 Mal zusammengefaltet bis 8 Lagen übereinander liegen und das Ganze etwa die Größe der Handfläche aufweist.

Außerdem ist eine kleine Schüssel mit Wasser und einem Zusatz erforderlich. Die Wassertemperatur liegt bei 16-18°C. Für Anfänger und Schwerkranke sind 19-22°C empfehlenswert.

Als Zusatz eignen sich 3-4 Eßlöffel Obstessig auf 1 Liter Wasser, der basisch, antiseptisch und desinfizierend wirkt. Alternativ kann Zitronensaft verwendet werden, der ebenfalls antiseptisch wirkt und Mineralien und Vitamine enthält. Auch 3-4 Eßlöffel Molke oder 1 Eßlöffel Salz sind auf 1 l Wasser möglich.


Literaturempfehlungen zum Thema

Mit einem Klick gelangst du zu Amazon:

Das große Kneipp-Gesundheitsbuch: Mehr als nur Wassertreten - mit den 5...
  • Hans-Dieter Hentschel, Bernhard Uehleke
  • Herausgeber: TRIAS
  • Auflage Nr. 4 (30.04.2014)

Durchführung Beruhigende Ganzkörperwaschung

Durchführung Oberkörperwaschung

Die beruhigende Ganzkörperwaschung beginnt am Gesicht. Das Waschtuch wird hier leicht aufgelegt, wieder aufgehoben und gewendet. Die beiden äußeren Seiten sollten nun bereits etwas der Körperwärme des Patienten angenommen haben. Deshalb wird das Tuch nun ein Mal aufgeklappt und andersherum wieder zusammengelegt, so dass zwei frische Seiten außen liegen. Mit diesen wird das Gesicht nochmal bedeckt.

Wenn 4 Seiten verwendet wurden, muss das Tuch stets neu mit Wasser getränkt und nur leicht ausgewrungen werden. Die Waschung beginnt nun am rechten Arm mit folgenden Verläufen:

  • vom Handrücken über die Außenseite des Arms bis zur Schulter
  • auf der Vorderseite des Arms abwärts bis zum Daumen
  • über die Handfläche, entlang der Arminnenseite bis in die Achselhöhle

Nach jedem Strich ist das Tuch zu wenden oder auf- und andersherum zuzuklappen. Anschließend folgt die Waschung des linken Arms in gleicher Weise.

Nun wird der Oberkörper von der rechten zur linken Schulter und zurück gewaschen. Nach Drehen des Tuchs erfolgt die Waschung in Form einer Acht um die Brust herum. Den Abschluss bildet die Leibwaschung in 4 Runden im Darmverlauf beginnend auf Höhe des Blinddarms.
Mit dem frisch eingetauchten Tuch wird nun der Rücken von rechts nach links und oben nach unten im Zickzack gewaschen. Damit endet die Oberkörperwaschung.

Durchführung Unterkörperwaschung

Nun beginnt die Unterkörperwaschung am rechten Bein mit folgenden Verläufen:

  • vom kleinen Fußzeh über die Fußaußenkante seitlich am Bein nach oben
  • quer über den Beckenkamm auf der Beinvorderseite hinab
  • auf der Innenseite des Beins bis zum Schritt und quer durch die Leistenbeuge

Diese Schritte werden für das linke Bein wiederholt.

Es folgt die Rückseite des rechten Beins:

  • vom kleinen Zeh entlang der Außenseite des Beins bis zum Beckenkamm
  • auf der Rückseite des Beins abwärts
  • auf der Innenseite aufwärts bis zum Po

Das Gleiche ist für das linke Bein zu wiederholen.

Abschließend werden beide Pobacken kreisförmig sowie die Fußsohlen gewaschen.

Der Patient verträgt die Waschung besonders gut, wenn das Aufsetzen des Tuchs mit dem Ausatmen erfolgt.


Nachbereitung Beruhigende Ganzkörperwaschung

Nachbereitung

Nach der Waschung soll der Patient bekleidet und gut zugedeckt ca. 30 Minuten nachruhen oder gleich in den Nachtschlaf versinken.


Interesse an mehr? Sieh dir unsere Tipps & Tricks an!

Unsere Top – Listen:

Empfehlungen für deinen Alltag als Pflegekraft:

Mit einem Klick gelangst du zu Amazon:

Wörterbuch Pflege pocket : Medizinischer Grundwortschatz und Fachwörterlexikon für PflegeberufeWerbung

Wörterbuch Medizin pocket : Kleines Lexikon – medizinische Fachbegriffe , Fremdwörter und Terminologie (pockets)Werbung


Noch  mehr tolle Seiten findest du bei uns hier


Die mit Werbung (Werbung) gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Link klickst und über diesen einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine kleine Provision von Amazon. Für dich verändert sich der Preis nicht.


Beitrag teilen
– Mit einem Klick auf einen der Teilen-Buttons gelangst du zu dem Anbieter –

Letzte Aktualisierung am 22.09.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API

Werbung
Posted in Diverses.