Die 10 Grundsätze der Validation nach Naomi Feil
Diverses

Die 10 Grundsätze der Validation nach Naomi Feil

Die 10 Grundsätze der Validation nach Naomi Feil

Das Konzept der Validation wurde für den Umgang für Menschen mit Demenz von Naomi Feil (US-amerikanische Gerontologin) entwickelt.

Mit dementen Menschen richtig umgehen: Validation für Angehörige (Reinhardts...
  • Vicki de Klerk-Rubin
  • Herausgeber: Ernst Reinhardt Verlag
  • Auflage Nr. 4 (01.09.2014)

Die Validation ist vor allem eine wertschätzende Haltung, sie versucht die Bedürfnisse der betroffenen Menschen zu verstehen und zu spiegeln.

Anzeige

Validation wird vor allem in der Altenpflege genutzt.

Naomi Feil entwickelte 10 Grundsätze der Validation für den Umgang von Menschen mit Demenz, diese sind:

10 Grundsätze der Validation nach Naomi Feil

  1. Alle Menschen sind einzigartig und müssen als Individuen behandelt werden.
  2. Alle Menschen sind wertvoll, ganz gleichgültig, in welchem Ausmaß sie verwirrt sind.
  3. Es gibt einen Grund für das Verhalten von verwirrten, sehr alten Menschen.
  4. Verhalten im sehr hohen Alter ist nicht nur eine Folge anatomischer Veränderungen des Gehirns, sondern das Ergebnis einer Kombination von körperlichen, sozialen und psychischen Veränderungen, die im Laufe eines Lebens stattgefunden haben.
  5. Sehr alte Menschen kann man nicht dazu zwingen, ihr Verhalten zu ändern. Ein Mensch ändert sein Verhalten nur, wenn er es will.
  6. Sehr alte Menschen muss man akzeptieren, ohne sie zu beurteilen.
  7. Zu jedem Lebensabschnitt gehören bestimmte Aufgaben. Wenn man diese Aufgaben nicht im jeweiligen Lebensabschnitt schafft, kann das zu psychischen Problemen führen.
  8. Wenn das Kurzzeitgedächtnis nachlässt, versuchen ältere Erwachsene, ihr Leben wieder in ein Gleichgewicht zu bringen, indem sie auf frühere Erinnerungen zurückgreifen. Wenn die Sehstärke nachlässt, sehen sie mit dem „inneren Auge“. Wenn ihr Gehör immer mehr nachlässt, hören sie Klänge aus der Vergangenheit.
  9. Schmerzliche Gefühle, die ausgedrückt, anerkannt und von einer vertrauten Pflegeperson validiert werden, werden schwächer. Schmerzliche Gefühle, die man ignoriert und unterdrückt, werden stärker.
  10. Einfühlung/Mitgefühl führt zu Vertrauen, verringert Angstzustände und stellt die Würde wieder her.
Top Artikel:   Wundheilungsphasen

Weiterführende Literatur zur Validation

Was ist Validation? - Edward G. Feil
  • Edward G. Feil, Naomi Feil, Vicki de Klerk-Rubin, Vicki de Klerk- Rubin
  • Ernst Reinhardt Verlag GmbH & Co KG
  • DVD

Validation: Ein Weg zum Verständnis verwirrter alter Menschen (Reinhardts Gerontologische...
  • Naomi Feil, Vicki de Klerk-Rubin
  • Herausgeber: Ernst Reinhardt Verlag
  • Auflage Nr. 0 (16.03.2017)

Kennst du schon alles über die Ernährung bei Demenz?

Ernährung bei Demenz kreative Ansätze

Hast du Lust zu Quizzen? Dann schau mal hier vorbei

Sau schwer!

Die mit Werbung (Werbung)gekennzeichneten Verweise sind sogenannte Provision-Links. Wenn du auf so einen Link klickst und über diesen einkaufst, bekommen wir von deinem Einkauf eine kleine Provision von Amazon. Für dich verändert sich der Preis nicht.

Letzte Aktualisierung am 10.12.2018 / Affiliate Links / Bilder von der Amazon Product Advertising API